Share on facebook
Share on email
Share on telegram
Share on twitter
Share on xing
Video abspielen

Normalerweise hätten vielleicht einige von ihnen heute Abend ein Konzert besucht, mit der erweiterten Familie gefeiert oder wären zu einem Osterausflug zu denen gefahren…? Zurzeit nicht möglich. Was liegt also näher, als den Abend dieses Ostermontags mit einem Klassikkonzert daheim zu verbringen? Mit zwei, den Freunden der klassischen Musik, sehr bekannten Stücken großer deutscher Komponisten, bringt www.streaminghavelland.de , diese in der neuen Reihe “Kultur am Abend“ erstmals zu ihnen nach Hause. Ulrike Hogrebe bewegt als Kunstmagnet im idyllischen Brandenburger 50-Seelendorf Neuwerder die Welt. Rund 3.000 Besucher verzeichnet die mehrfach ausgezeichnete Kulturpreisträgerin anläßlich ihrer Veranstaltungen. In diesem Jahr war sie neben Bahnitz der zweite Austragungsort zum Thema „Idylle“. Mit dabei : die Dorfgemeinschaft. Wiesen, Weiden und Ställe werden zu Ausstellungsräumen umgewandelt. Mit Erfog. Besucher kommen, staunen und bewundern. Der ein oder andere, weiß Hogrebe zu berichten, siedelt sich dann auch an,.

 

Das, so sagt Hogrebe, ist der ländlichen Idylle geschuldet und somit werden Tourismus und Wirtschaft in der Region mit belebt. Michael Huppertz hat Ulrike Hogrebe mit der Kamera besucht und ein Portrait über das ländliche Atelier-Leben, Wirken und den Räumlichkeiten sowie der Ausstellung in Neuwerder produziert. www.ulrike-hogrebe.de Konzertsaal von „Schloss Ribbeck“ folgen. Bleiben sie dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.